SV Meißen I - 5. Spieltag Bezirksliga Dresden

Erstellt am Freitag, 18. Januar 2013 Geschrieben von Daniel Gatsche

Der 5. Spieltag veranlasste uns im neuen Jahr zu einer Reise nach Pirna. Es erwartete uns der ESV Lok Pirna und Post SV Dresden. Nach einer längeren Trainingspause konnten wir mit einem nahezu vollen Kader aufwarten. Einziger Wermutstropfen: Elisabeth König fällt mit einem Bänderriss durch eine Unachtsamkeit einer gegnerischen Spielerin am letzten Spieltag für mind. 3 Monate und somit nahezu die komplette restliche Saison aus.

Für unsere Mannschaft in doppelter Hinsicht ein Rückschlag, da uns mit diesem Ausfall eine Alternative für das Zuspiel und den Außenangriff genommen wurde! Auf diesem Weg noch einmal beste Genesungswünsche.

Im ersten Spiel gegen Pirna fanden wir leicht ins Spiel, vergaben jedoch einfache Punkte. Durch eine Aufgabenserie von Justyna Lutek konnten wir uns jedoch den ersten Satz mühelos sichern. Auch im 2. Satz konnte man sich nicht für die Partie begeistern. Beste Chancen wurden ausgelassen und somit wurde der Gegner starkgespielt. Wiederum sorgte Lutek mit gezielten Aufschlägen für einen 5 Punkte Vorsprung, der dann bis zum Satzende gehalten werden konnte. Mit Aufschlägen alleine werden jedoch keine Spiele gewonnen und so hatte das Trainergespann in der Satzpause klare Worte gefunden um die Damen für den nächsten Satz zu begeistern. Jedoch kam alles anders als gedacht. 9 Aufgaben der Pirnaerinnen konnten nicht pariert werden. Im weiteren Verlauf verlor man völlig den Faden und schaute einfachsten Angriffen hinterher. Der Satz ging klar verloren und allen war nun klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer war. Für den 4. Satz war nun der Ehrgeiz der Spielerinnen geweckt worden und man raufte sich zusammen. Die deutliche Leistungssteigerung wurden schnell auf der Anzeigentafel sichtbar, was zu einem klaren Satzgewinn und somit zum 3:1 Sieg gegen ESV Lok Pirna führte.

Gegen Post SV Dresden ging man mit einem guten Gefühl aufs Feld - das Hinspiel konnte klar mit 3:0 gewonnen werden. Im ersten Satz begann ein packender Schlagabtausch. Man konnte ein hochklassiges Bezirksligaduell bestaunen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Im 2. Drittel des ersten Satzes konnten Marie Kammel mit druckvollen Aufschlägen, sowie Jule Hanschmann mit präzisen Angriffen wertvolle Punkte erzielen. Der erste Satz konnte letztendlich gewonnen werden. Auch der 2. Satz begann hochklassig, beide Mannschaften ließen nun nur noch sehr wenige Fehler zu. Es folgten lange und kräftezehrende Ballwechsel. Diesmal erwies sich das Dresdner Team als die bessere Mannschaft und entschied den Satz für sich. Ein ähnliches Bild vernahm man im 3. Satz. Man konnte gegen Satzende die fehlenden Trainingseinheiten in unseren Gesichtern erkennen und unterlag auch diesen Satz. Alle hatten durch den aufopfernden Einsatz Federn gelassen und nun galt es Hopp oder Top?! Zu Beginn des 4. Satzes konnte man unsere Anspannung auf dem Feld spüren. Befreiung brachte eine Aufgabenserie von Bianca Göhlert, die in diesem Moment den Grundstein für den späteren Satzgewinn legte. Der Tie-Break musste nun entscheiden, welches Team als Sieger vom Platz gehen konnte. Die Meißner Damen versuchten noch einmal alles und auch Tina Slowinski, die jüngste in unserem Team konnte sich sehr gut ins Team einbringen. 2 Unachtsamkeiten  in der Feldabwehr gegen Ende des Satzes ließen jedoch unseren Gegner jubeln. Nichtsdestotrotz war es ein packendes Spiel, mit vielen schönen Ballwechseln und einer zu Höchstform aufgelaufenen gegnerischen Libera.

Für Meißen spielten: Julia Hanschmann, Marie Kammel, Kathrin Kosmowski (C), Romy Kirschstein, Justyna Lutek, Katharina Miersch, Manjana Fromm, Bianca Göhlert, Franziska Bartosch, Mathilde Stenzel, Tina Slowinski und Maria Brennig.

Copyright 2012. Joomla Templates 2.5 | SV Meißen e.V. - Abteilung Volleyball