1. Damen sind Bezirkspokalsiegerinnen 2015

Erstellt am Montag, 05. Oktober 2015 Geschrieben von Daniel Gatsche

Am 3.10. war es nun endlich soweit - das Pokalfinale im Bezirk Dresden stand an. Der Weg dahin war bisher wenig spektakulär, aber genauso abwegig war der Gedanke dieses Jahr ganz oben auf Treppchen zu stehen - aber der Reihe nach.
Neben uns hatten es auch die Teams USV TU Dresden II, VSV GW Dresden-Coschütz II und der SV Motor Mickten II in die Finalrunde geschafft. Letzterer war uns Halbfinalgegner.

Allen war klar, dass wir nach unserer Neuformierung nur schwer mit den sehr erfahrenen Micktenerinnen mithalten können. Der Respekt war da und genau so begann auch das Spiel. Mickten begann druckvoll und machte sofort klar wer hier am Ende als Sieger vom Platz gehen sollte. Nach gefühlten 60 Sekunden lagen wir 0:5 zurück. Auszeit! Wir mussten unbedingt wach werden. Geschlossen und motiviert konnten wir die erste Aufschlagserie unterbrechen und konnten ab dann dem Gegner Paroli bieten. Leider gelang es uns nicht den Vorsprung der Micktener zu schmälern. Erst am Ende, doch leider zu spät fanden wir zu unserem Spiel. Der 1. Satz ging somit an die Micktener (22:25). Der 2. Satz sollte nun besser laufen, aber auch hier wieder selbiges Bild. Diesmal war es ein 3-Punkte-Rückstand. Jedoch konnte man erkennen das der Wille vorhanden war so lange wie möglich gegen zu halten. So wurde unser Spiel ab Mitte des 2. Satzes deutlich besser und auch der Rückstand war Geschichte. In dieser Phase des Spiels gelang uns fast alles und am Ende konnten wir den Satz knapp für uns entscheiden (25:23). Auf einmal war die Neugier nach mehr geweckt. Der Sieg setzte ungeahnte Kräfte frei. Konzentriert und hellwach sowie begünstigt durch eine große Eigenfehlerquote der Micktener war der 3. Satz sehr überraschend frühzeitig entschieden. Nach einem zwischenzeitlichen 19:10 hieß es am Ende 25:14. Auch bei den letzten von uns war nun jegliche Anspannung verflogen. Trainer und Spieler waren sich einig - hier war eine kleine Überraschung möglich. Der 4. Satz war anfangs stark umkämpft. Zum Teil lange Ballwechsel zeigten, dass sich beide Teams nichts schenkten. Erst gegen Mitte des 4. Satzes konnten wir uns mit 3 Punkten absetzen. Mickten stellte noch einmal alles dagegen und ließ den Vorsprung nicht weiter anwachsen. Gegen Ende des Satzes flatterten bei uns so leicht die Nerven - kleine Abstimmungsfehler brachten uns immer um die nötigen Punkte. Durch sehr gute Aufschläge konnten wir den 3 Punkte Vorsprung bis zum Ende halten und der Finaleinzug war geschafft. Erleichterung machte sich breit. Trotz der großen Spielerfluktuation vor der Saison und der damit neuen Aufstellung hieß es FINALE !!!

Bezirkspokalsiegerinnen 2015

Ebenfalls gesiegt und damit unser Gegner waren die Damen von USV TU Dresden II. Nach kurzer Pause ging es dann auch schon los. Beide Teams waren motiviert und durch den Finaleinzug noch mehr selbstbewusst. So konnten wir uns nie richtig absetzen, jedoch ließen wir das den USV Damen auch nicht zu, die zunehmend durch ihr Männerteam unterstützt wurden. So hieß es nach 2 Sätzen 1:1 (22:25, 25:23). Ein klares Signal zum Spielausgang konnte man erst im 3. Satz ausmachen. Hier ging uns schlichtweg die Puste aus. Hoffnungslos versuchten wir unsere eigenen Angriffe zu setzen, aber diese blieben oftmals schon im gegnerischen Block hängen. Eine Ergebniskorrektur folgte ebenfalls nicht mehr und so sahen wir uns im 3. Satz mit 14:25 sehr deutlich geschlagen. Geknickte Gesichter und doch schon konditionelle Verschleißerscheinungen ließen nichts Gutes erahnen. Die Satzpause schien viel zu kurz - viel zu wenig um durchzuschnaufen. Wie im 3. Satz aufgehört begann der vermeintlich letzte Satz. Viel zu oft lag man im Rückstand oder sah sich dem gegnerischen Block unterlegen. Alles schien verloren. Einzig unsere Abwehr hatte in dieser Phase die nötige Ausdauer um dagegenzuhalten. Dies erlaubte es unseren Angreifern ein Zweites oder 3. Mal anzugreifen, was dann auch des Öfteren zum erfolgreichen Abschluss führte. Aber trotz großes Kampfes und der Mobilisierung letzter Kräfte hieß es Satzball für den Gegner. Man lag mit 21:24 im Rückstand - hatte sich im letzten Satzviertel so sehr bemüht… Wir nahmen noch einmal eine Auszeit. Mit Motivation, Ehrgeiz und Siegeswillen hieß es sich so gut es geht zu wehren. Durch den nachfolgenden Fehler des Gegners konnten kamen wir noch einmal zum Aufschlag. Was jetzt folgte war der jene eine Moment, den man braucht um am Ende ganz oben zu stehen. Trotz der Angst im Nacken, das jeder Fehler unser letzter sein könnte, drehten wir den Satz und siegten 26:24 !!! Was für ein Gefühl - was für eine Freude. Volleyball macht Spaß !! Wir waren wieder da und spielten den anschließenden TieBreak wie ausgewechselt - es hieß schon nach wenigen Minuten 8:2. Nach dem Wechsel führten einige Fehler auf unserer Seite zum Erstarken der Damen des USV TU Dresden, jedoch war es zu spät. Wir gewannen den Tie-Break und somit das Spiel. WAHNSINN - Pokalsieger !!! Überglücklich und auch etwas überrascht von dem was da gerade passiert war nahmen wir den Pokal entgegen. Ein schöner und erfolgreicher Moment, den wir lange in Erinnerung behalten werden. Ein großes DANKE an unsere treuen Fans - ihr seid die Besten !!!

Copyright 2012. Joomla Templates 2.5 | SV Meißen e.V. - Abteilung Volleyball